Hier finden Sie die aktuellen Informationen über die Arbeit vom Verband deutscher Museums- und Touristikbahnen e. V. (VDMT) und die Pressemitteilungen des Verbandes.
Die auf dieser Seite bereitgestellten Informationen können uneingeschränkt verbreitet werden.

Weitere aktuellen Informationen für Partner und Mitglieder des Verbandes 
bitte die erweiterten Auswahlmöglichkeiten im internen Bereich der VDMT-Website benutzen.

Land NRW fördert auch 2020 wieder Museumsbahn – Vereine

Bereits im letzten Jahr hat die NRW – Landesregierung Vereine, Organisationen und Initiativen, die sich in NRW ehrenamtlich der Pflege von verkehrshistorischen Kulturgütern widmen, mit insgesamt 500.000 € gefördert. Dieses Programm wird 2020 fortgesetzt. Förderfähig sind Maßnahmen, die der Erhaltung, Instandsetzung und Präsentation der verkehrshistorischen Kulturgüter der Eisenbahn dienen. Das kann die Aufarbeitung von Fahrzeugen, aber auch die Sanierung von Gebäuden o. ä. sein. Die Förderquote beträgt bis zu 70 %, maximal jedoch 100.000 € je Maßnahme. Nähere Informationen über die Förderbedingungen finden Sie im internen Teil der VDMT – Homepage, dort unter der Rubrik

 https://www.vdmt.de/aktuelle-verbandsarbeit/2020

Falls Sie noch keine Zugangsberechtigung für den internen Teil der VDMT-Homepage besitzen, finden Sie den Weg zur Registrierung hier:https://www.vdmt.de/hilfe-faq


CO₂-Bepreisung führt zu erheblicher Verteuerung von Steinkohle – VDMT regt Ausnahmeregelung für Museumsbahnen an

Ab 2021 wird der Verbrauch fossiler Brennstoffe mit einer Abgabe belegt. Das hat der Bundestag im Rahmen des Klimaschutzpaketes Ende letzten Jahres beschlossen. Dadurch erhöht sich der Preis je t Kohle um ca. 71 € (2021) auf bis zu rd. 184 € (ab 2026).  Berücksichtigt man, dass Museumsbahnen heute ca. 250 – 300 € je t Kohle frei Haus zahlen, so ist diese Preiserhöhung ganz erheblich und für zahlreiche Bahnen nur sehr schwer verkraftbar, will man die Fahrpreise noch in einem erträglichen Rahmen halten. Insgesamt für alle Bahnen beträgt die Mehrbelastung bis zu 3,3 Mio. €/Jahr. Während Endverbraucher z. B. durch Senkung der EEG-Umlage entlastet werden, profitieren Musemsbahnen davon praktisch nicht. Sie verbrauchen praktisch keinen Strom.

Das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG), in dem die Bepreisung der CO₂-Emissionen geregelt ist, sieht zwar eine Rückerstattungsmöglichkeit vor, die aber eher auf gewerbliche Verbraucher abstellt und aufgrund der sehr hohen Schwellenwerte Museumsbahnen aller Wahrscheinlichkeit faktisch ausschließt.

Die CO₂-Emissionen durch Museumsbahnen sind marginal. Ein einziges größeres Kohlekraftwerk verbrennt den Jahresverbrauch aller Museumsbahnen in zwei Tagen. Auch geht die vom Gesetzgeber beabsichtigte Lenkungswirkung hin zu regenerativ erzeugten Energieträgern bei Museumsbahnen ins Leere. Dampfloks im Betrieb vorzuführen, ist nun einmal ohne den Einsatz von fossilen Brennstoffen, sprich Kohle, nicht möglich. Kohle kann hier auch nicht durch umweltfreundliche Energieträger ersetzt werden. Nicht zu vergessen: Museumsbahnen leisten einen ganz erheblichen positiven Beitrag zur Imagebildung des Verkehrssystems Bahn.

Deshalb hat sich der VDMT an Bundesumweltministerin Frau Svenja Schulze und weitere Entscheidungsträger in Bund und Ländern gewandt und angeregt, für Museums- und Touristikbahnen rechtlich sicher eine Rückerstattungsregelung zu normieren. Dies soll vorzugsweise direkt im BEHG geschehen, mindestens aber in einer noch zu erlassenden Rechtsverordnung.

Ein entsprechendes Positionspapier finden Sie hier: (Download der Anlage)

Wenn Sie die Gelegenheit haben, politische Entscheidungsträger auf diese Problematik - gern auch unter Nutzung des Positionspapiers - anzusprechen, würden wir uns im Namen aller VDMT-Mitglieder, die Dampfloks betreiben, sehr freuen. Für Fragen und Anregungen steht Volker Wente (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung.

 


lelEine der Institutionen, die im Rahmen des 2019 erstmals in Nordrhein-Westfalen aufgelegten Programms „Verkehrshistorische Kulturgüter“   Fördermittel erhalten hat, ist die Landeseisenbahn Lippe (LEL). Dem gemeinnützigen Verein im Nordosten von NRW wurden vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen für die Ertüchtigung und Rekonstruierung ihrer Oberleitung auf dem Streckenabschnitt zwischen Bösingfeld und Alverdissen 93.180 Euro zugewiesen.

meiningenMeiningen war eine gute Wahl für die 77. Museumsbahnertagung des VDMT vom 31. Oktober bis 3. November 2019. Rund 120 Teilnehmer und Teilnehmerinnen reisten einen Tag länger als üblich an, um das Dampflokwerk mit Lokhalle, Anheizhaus und Kesselschmiede besichtigen zu können. Das 1914 gegründete Dampflokwerk Meiningen der heutigen DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH ist das letzte größere Instandsetzungswerk für Dampflokomotiven in Westeuropa, das sich in den vergangenen Jahren zu einem Kompetenzzentrum für historische Schienenfahrzeuge aller Spurweiten entwickelt hat.

preiseAlle zwei Jahre lobt die „Stiftung Deutsche Eisenbahn“ einen Förderpreis aus. Für 2019 konnte die Museumseisenbahn Hanau das Preisgeld in Höhe von 4000 € für den Wiederaufbau des dortigen Bahnbetriebswerkes entgegennehmen. Der Verein hat im Bw seinen Standort und baut ihn seit Jahren zu einem möglichst originalgetreuen Anlaufpunkt für historische Verkehre aus, der insbesondere von Dampflokomotiven zum Restaurieren und Wenden auf zwei 23-m-Drehscheiben angelaufen wird. So bleibt das Gelände als lebendiges Museum erhalten und die Eisenbahngeschichte erlebbar.

EUROPEAN FEDERATION
OF MUSEUM & TOURIST RAILWAYS
Fédération Européenne des Chemins de Fer Touristiques et Historiques
I. V. Z. W. Europäische Föderation der Museums- und Touristikbahnen
1
E I N L A D U N G   Z U M   F E D E C R A I L
J U G E N D A U S T A U S C H   2 0 2 0
E N G L A N D .
FEDECRAIL - European Federation of Museum & Tourist Railways freut sich, euch zum
FEDECRAIL Youth Exchange in England einzuladen. Diese Veranstaltung findet von
Freitag, den 31. Juli, bis Sonntag, den 9. August 2020, im Südwesten Englands statt.
Unsere Gastgeber sind Mitgliedsorganisationen der Heritage Railway Association, die
West Somerset Railway und die Seaton Tramway, wobei die Treffpunkte an zwei
verschiedenen Orten liegen.

titelDie Fachgruppe der Technikhistorischen Museen im Deutschen Museumsbund stellten ihre Herbsttagung 2019 im Emsland Moormuseum unter das Motto „Technik und Kulturraum“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.