Hier finden Sie die aktuellen Informationen über die Arbeit vom Verband deutscher Museums- und Touristikbahnen e. V. (VDMT) und die Pressemitteilungen des Verbandes.
Die auf dieser Seite bereitgestellten Informationen können uneingeschränkt verbreitet werden.

Weitere aktuellen Informationen für Partner und Mitglieder des Verbandes 
bitte die erweiterten Auswahlmöglichkeiten im internen Bereich der VDMT-Website benutzen.

Mit Wolfram Bäumer hat die Museumsbahnszene in Deutschland an Heiligabend zum dritten Mal innerhalb weniger Monate ein profiliertes Mitglied verloren. Er war ein Museumsbahner der frühen Stunde und engagierte sich bereits als Jugendlicher und Student in den 1970er Jahren bei den Bahnen seiner Umgebung und erlangte dabei verschiedene Qualifikation für den Betriebsdienst. So unter anderem bei der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte in Viernheim und der Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen bei Stuttgart, bevor er beim Deutschen Eisenbahn-Verein (DEV) in Bruchhausen-Vilsen seine „Museumsbahnheimat“ fand.

ZugklDie 73. Museumsbahnertagung des VDMT lockte mehr als 100 Teilnehmer Anfang November dieses Jahres in den Südwesten von Deutschland: Sie besuchten die Schwäbischen Alb-Bahn (SAB) in Münsingen und erfuhren die landschaftlich reizvolle Umgebung im Regel- und historischen Zug. Dazu erwartete sie ein Fachprogramm mit Kurzreferaten, Preisverleihung der Stiftung Deutsche Eisenbahn (SDE), ein Anwendertreffen des Online-Buchungssystems „Fahrkartendrucker“ und der begehrte abendliche Austausch in geselliger Runde.

preise2017

SDE-Preis 2017 geht an die IG 3-SeenBahn

Auf der letzten Herbsttagung des VDMT im November in Münsingen wurde der "SDE-Förderpreis" 2017 an die IG 3-SeenBahn für eine vollständig neu aufgebaute Gleisanlage im Bahnhof Seebrugg verliehen. Die Stiftung Deutsche Eisenbahn (SDE) möchte mit diesem zum zweiten Mal vergebenen und auf 4500 Euro dotierten Preis insbesondere abgeschlossene Infrastruktur-Projekte fördern. Der Bahnhof Seebrugg am Rande des Schluchsees zeichnet sich dadurch aus, dass seine kompletten Anlagen noch vorhanden sind und auch das Umfeld weitestgehend unverändert im Zustand der 50er Jahre erhalten ist.

Seit September 2017 steht die im Eigentum der Dampfbahn Fränkische Schweiz e.V. (DFS) befindliche Strecke von Ebermannstadt nach Behringersmühle unter Denkmalschutz. Der Aufnahme in die Denkmalliste vorangegangen war die Erarbeitung eines vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege angeregten und geförderten Fachberichts zur Denkmalwürdigkeit der 16 km langen Strecke.

FedecRail17 13417 Jungen und Mädchen nahmen in diesem Jahr am „11. Youth Exchange“, dem internationalen Jugendaustausch des europäischen Dachverbandes der Museums- und Touristikbahnen FEDECRAIL, in Italien teil. Die jungen Leute kamen aus sieben europäischen Ländern: aus Schweden, Österreich, Großbritannien, Rumänien, der Ukraine, Deutschland und Italien.

 

Von einem Leser der VDMT-Nachrichten im EK erhielten wir folgende Information:

 

.........wie soeben telefonisch besprochen übersende ich Ihnen anbei das Datenblatt des Anodenkoks 50-90 mm, von dem wir aktuell noch 250 to auf Lager haben.
Ca. 8000 to dieses Materials (allerdings in der Körnung 50-300 mm bzw. 90-300 mm) wurden in den vergangenen Jahren in Kupolöfen als Energieträger eingesetzt. Bei diesem Material handelt es sich um Anodenreste aus der Primäraluminiumindustrie (Aluminiumelektrolyse).

Volker Dietel

Plötzlich und unerwartet ist am Freitag, 1. September 2017, der ehemalige Leiter des Deutschen Dampflokomotiv-Museums (DDM), Volker Dietel, wenige Tage vor seinem 68. Geburtstag in seiner Heimatstadt Bayreuth gestorben. Er hat sich von 1984 bis 2014 in Neuenmarkt immense Verdienste um den Aufbau des Museums  erworben. Außerdem war er auch im Vorstand des Vereins der Freunde des DDM.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen