Nach einer Planungs- und Genehmigungszeit von drei Jahren und einer Bauzeit von 2,5 Jahren, nahm der „Lütt Kaffeebrenner“ von Klütz nach Reppenhagen im Juni dieses Jahres seinen Betrieb auf. Betreiber ist die Stiftung Deutsche Kleinbahnen. Das sechs Kilometer lange Teilstück der ehemaligen Regelspurstrecke von Klütz nach Grevesmühlen wurde in einer Spurweite von 600 mm aufgebaut und das gesamte unter Denkmalschutz stehende Bahnhofsensemble mit Segmentdrehscheibe in Klütz umfangreich renoviert.

Umfrage unter FEDECRAIL-Mitgliedern

Mitglieder aus 16 europäischen Ländern haben sich Anfang dieses Jahres an einer Umfrage von FEDECRAIL (Föderation der europäischen Museums- und Touristikbahnen) beteiligt, die die Bedeutung der durch den europäischen Dachverband vertretenen Bahnen sowohl in wirtschaftlicher, kultureller wie auch sozialer Hinsicht erfassen sollte.

Die Jahreskonferenz 2014 von FEDECRAIL, dem europäischen Dachverband der Museums- und Touristikbahnen, in Budapest war etwas Besonderes: die „European Federation of Museum and Tourist Railways“ beging ihren 20. Geburtstag. Mehr als 100 Delegierte und Partner trafen sich in Ungarn zu einem mehrtägigen Programm mit Konferenzen und Exkursionen. Das war die Gelegenheit, zurückzublicken auf die vergangenen zwei Jahrzehnte des Bestehens und dabei aufzuzeigen, welche Erfolge bislang erzielt wurden.

Das 150jährige Jubiläum der Eisenbahn in Deutschland im Jahre 1985 hat ihn unter Eisenbahnfreunden bekannt gemacht: Dipl.-Ing. Horst Troche. Er verstarb nach langer Krankheit am 29. April 2014 im Alter von 83 Jahren.

Ein Museumseisenbahner der ersten Stunde hat uns für immer verlassen: Im Alter von 93 Jahre ist Karl Hunold am 7. März 2014 in Hoya verstorben. Viele kannten den Berufs- und Museumseisenbahner, der sein Wissen gerne an die nachfolgende Generation weitergegeben hat. Ohne seinen Einsatz und ohne seine technischen wie handwerklichen Fähigkeiten hätte die erste Museumseisenbahn Deutschlands wohl keine derart vorbildliche Entwicklung genommen. Es waren Karl Hunold als Dampflokführer und Gerhard Moll als Heizer, die am 2. Juli 1966 in Bruchhausen-Vilsen den allerersten Museumsdampfzug in Deutschland beim Deutschen Kleinbahn-Verein e. V. (später Deutscher Eisenbahn-Verein e. V. /DEV) von Bruchhausen-Vilsen nach Heiligenberg gefahren haben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.