Volker Dietel

Plötzlich und unerwartet ist am Freitag, 1. September 2017, der ehemalige Leiter des Deutschen Dampflokomotiv-Museums (DDM), Volker Dietel, wenige Tage vor seinem 68. Geburtstag in seiner Heimatstadt Bayreuth gestorben. Er hat sich von 1984 bis 2014 in Neuenmarkt immense Verdienste um den Aufbau des Museums  erworben. Außerdem war er auch im Vorstand des Vereins der Freunde des DDM.

Unter Dietels Leitung expandierte das Deutsche Dampflokomotiv-Museum. Die Museumsfläche stieg von ursprünglich 15 000 auf über 100 000 Quadratmeter  und die Zahl der Normal- und Schmalspur-Lokomotiven von 16 auf 31. Durch seine weit reichenden Beziehungen in der Eisenbahnszene ist es ihm immer wieder gelungen, Veranstaltungen mit Dampfzügen durchzuführen, Ausstellungsstücke zum Wohl des Museums zu organisieren sowie auf ganz kleinem Dienstweg notwendige Restaurationsarbeiten vor allem am rollenden Material zu organisieren. Unter seiner Ägide wurde seit 1986 das Museum das, was es heute ist: eines der größten europäischen Spezialmuseen der Eisenbahn- und Dampflokgeschichte.

Mit seinem Tod verliert das DDM nicht nur seinen Eisenbahnbetriebsleiter, sondern auch ein wandelndes Lexikon der Eisenbahngeschichte. Er hinterlässt eine Lücke in der Museumslandschaft, die wohl nie zu füllen sein wird.