Zur diesjährigen Tagung der „Arbeitsgemeinschaft Historischer Nahverkehr“ hatten im April 2017 gleich eine Reihe brandenburgischer Vereine eingeladen. Über 100 Teilnehmer aus Italien, Schweiz, Österreich, den Niederlanden, England, Dänemark, Norwegen und Deutschland sind der gemeinschaftlichen Einladung gefolgt. Begonnen wurde beim Verein „Historische Straßenbahn Potsdam e. V.“, weiter ging es zu den „Freunden der Brandenburger Straßenbahn e. V.“ und schließlich zur „Historischen Straßenbahn Frankfurt (Oder) e. V.“. Den Abschluss bildete ein Besuch beim „Förderverein Schöneicher Rüdersdorfer Straßenbahn Tram 88 e. V.“.

Das Vortragsprogramm umfasste zum einen die Vorstellungen der jeweiligen Verkehrsbetriebe und der Vereine, zum anderen aber auch Themen wie die „Erfassung von und Umgang mit Denkmalen des örtlichen Schienenverkehrs“, „Die nachtägliche Erlangung der Gemeinnützigkeit“ und „Historische Textilien im Bahnwagen gefunden. Was können Sie tun, um diese zu rekonstruieren?“. Von besonderem Interesse waren der Bildervortrag eines dänischen Teilnehmers von seiner damaligen Reise mit dem Titel „DDR Nostalgie 1973 – Eine Zeitreise“ sowie der Vortrag „Restaurierung des Mitteleinstiegs-Triebwagen 3495 am Schönberger Strand“.

Es gab nicht nur Referate über die Bahnen, sondern es wurden auch die Betriebshöfe der jeweiligen Verkehrsbetriebe besichtigt. Hier konnte ein Einblick in die tägliche Arbeit gewonnen werden. Die Rundfahrten auf den Streckennetzen wurden sowohl mit historischen als auch modernen Fahrzeugen durchgeführt. Die gut organisierte Tagung bot außerdem reichlich Gelegenheit zum persönliche Austausch in geselliger Runde. Das nächste Treffen findet im April 2018 in Chemnitz statt.